Loading...

Arbeits­recht
innova­tiv
gestal­ten.



Anwaltsbusiness ist People`s Business!

#peoplesbusiness

Wer wir sind

KATJA HINZ

Ich bin Fachanwältin für Arbeitsrecht und Gründerin und Namensgeberin der Arbeitsrechtskanzlei Studio Hinz.

Warum habe ich Rechtswissenschaften studiert und warum bin ich Anwältin geworden?

Wer weiß das schon noch? Das war wahrscheinlich eine Schnapsidee, aus der dann aber eine echt ganz, ganz große Leidenschaft wurde. Erwartet hatte das niemand. Am allerwenigsten ich.

Was sind meine beruflichen Eigenschaften?

#klar #gründlich #kreativ #meinungsstark #vernetzt

Was zeichnet meine Beratung aus?

Mein Blick geht immer über den juristischen Tellerrand hinaus: Ich kenne die Unternehmen meiner Mandanten, bin mit den aktuellen HR-Trends vertraut und beziehe stets strategische und unternehmenskulturelle Erwägungen in meine Beratung mit ein. Und ich kann mehr als nur Jura, nämlich mit Personalern auf Augenhöhe über aktuelle HR-Themen diskutieren.

Ich stehe für maßgeschneiderte arbeitsrechtliche Lösungen. Mein Mandant erfährt bei mir immer glasklar und unverblümt, was ich empfehle. Und das kann auch mal unkonventionell sein, aber es ist immer pragmatisch. Aber bitte keine Buzzwords, kein Palaver, kein hätte-könnte-wollte. Wenn ich berate oder für Mandanten vor Gericht streite, ist klar: Es geht um das Gewinnen, darum, das Bestmögliche für den Mandanten herauszuholen. Aber dabei müssen für mich stets nicht nur die kurzfristigen juristischen, sondern auch die mittel- und langfristigen unternehmerischen strategischen Ziele und die Unternehmenskultur des Mandanten zum Tragen kommen.

Worauf basiert mein Beratungsansatz?

Mich reizt schon immer alles, was mit strategischen und unternehmenskulturellen Herausforderungen zu tun hat. Das ist durch berufliche Erfahrungen organisch so gewachsen, vor allem weil ich das Netzwerk „HR Leaders Berlin“ leite und kuratiere und dadurch immer und am HR-Puls der Zeit unterwegs bin.

Arbeitsrecht und Human Ressources sind meine Leidenschaft. Das war schon immer so und spiegelt sich in meiner beruflichen Laufbahn wieder:

  • Ich habe Rechtswissenschaften in meiner Heimat an der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg studiert. Bereits während meines Studiums habe ich mich auf das Arbeitsrecht spezialisiert und war ab dem 4. Semester für mehr als drei Jahre als arbeitsrechtliche wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einer der seinerzeit im Bereich des Arbeitsrechts führenden Kanzleien, Hümmerich und Dietrich (heute „Hümmerich.legal“) tätig.
  • Im ersten Staatsexamen habe ich im Arbeitsrecht als Landesbeste die damals noch nie zuvor vergebene Höchstnote von 18 Punkten erreicht.
  • Mein Referendariat habe ich am Kammergericht Berlin absolviert, wo ich im zweiten Staatsexamen im Arbeitsrecht ebenfalls zu den Landesbesten zählte. Während meines Referendariats war ich im Bereich des Arbeitsrechts bei den internationalen Großkanzleien LOVELLS (heute „Hogan Lovells“) und Linklaters tätig.
  • Im Jahr 2007 wurde ich zur Anwaltschaft in Deutschland zugelassen und war sodann knapp sieben Jahre für die marktführende Arbeitsrechtsboutique KLIEMT tätig.
  • 2014 wurde ich im Alter von nur 36 Jahren Partnerin der internationalen Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT.
  • Zu Beginn des Jahres 2018 wechselte ich als Partnerin zu der Arbeitsrechtskanzlei vangard.

Und nun also Studio Hinz. Endlich!

CORINNA EHRHARDT

Ich bin Corinna Ehrhardt, Rechtsanwaltsfachangestellte und Client Relations Manager im Studio Hinz.

Warum wollte ich Rechtsanwaltsfachangestellte werden und in einer Anwaltskanzlei arbeiten?

Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für das Organisieren und Managen. Der Zufall hat es gemacht, dass ich heute das bin, was ich eigentlich schon immer sein wollte, nämlich Mitglied in einem schlagkräftigen Kanzleiteam.

Was sind meine beruflichen Eigenschaften?

#verbindlich #reflektiert #service-orientiert #interessiert #love-my-job

Was zeichnet meine Dienstleistungen für Mandanten von Studio Hinz aus?

Für unsere Mandanten bin ich Ansprechpartnerin in allen organisatorischen Angelegenheiten: Ich kenne jedes Mandat und kann jederzeit Auskunft erteilen über den aktuellen Bearbeitungsstand ihrer Angelegenheiten und die nächsten nun folgenden Maßnahmen. Ich sorge dafür, dass sämtliche Dokumente akkurat verwaltet werden, organisiere Besprechungs- und Gerichtstermine sowie Schulungen.

Worauf basiert meine Arbeit?

Ich blicke mittlerweile auf eine langjährige Berufserfahrung als Rechtsanwaltsfachangestellte zurück und habe mich im Laufe der Jahre auf die Tätigkeit in Arbeitsrechtsteams spezialisiert:

  • Meine erste Berufsausbildung machte mich per Staatsexamen zu einer Medizinisch Technischen Fachangestellten (MTA). Frisch ausgelernt ergriff ich die einmalige Gelegenheit, das Sekretariat für den Leiter der Kardiologie an der Charité Berlin, Dr. Prof. Christian Witt, zu übernehmen. Hier habe ich mein großes Organisationstalent entfaltet und wertvolle Erfahrungen in der Leitung eines Sekretariats gesammelt.
  • Später beschloss ich, vom medizinischen in den juristischen Bereich zu wechseln. 2006 habe ich meine zweite Berufsausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten mit „sehr gut“ vor der Rechtsanwaltskammer Berlin abgeschlossen.
  • Die sich daran anschließende Zeit als selbstständige Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte in unterschiedlichen Kanzleien/Rechtsgebieten hat meine Sicht auf viele Dinge geschärft, u.a. wirtschaftliches unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln und absolute Verbindlichkeit. Hiervon profitieren unsere Mandanten noch heute.
  • 2007 wechselte ich aus der Selbstständigkeit heraus als angestellte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte in das arbeitsrechtliche Partnerdezernat in der Kanzlei Schwarz Kelwing Wicke Westpfahl, die später in FPS Fritze Wicke Seelig umfirmierte. Seit dieser Zeit ist das Arbeitsrecht genau „mein Ding“.
  • 2011 wechselte ich in die Kanzlei Schwenke & Schütz, wo ich natürlich ebenfalls im Fachbereich Arbeitsrecht tätig war.
  • 2014 wechselte ich in die damals neu gegründete Arbeitsrechtsboutique vangard. Als Assistentin der ersten Stunde habe ich den Aufbau und die Entwicklung der Kanzlei aktiv mitgestaltet und zum Erfolg mitgeleitet.

Und dann kam da diese eine zu vangard, die alles anders, neu und frisch machte, die mit einem noch nicht erlebten Mandantenfokus arbeitet und die eine Vision von moderner Rechtsberatung lebt, Katja Hinz.

Und nun also Studio Hinz. Endlich!

Fr. Lorem

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore.

Fr. Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore.

Die Besten im Staatsexamen, Partner in Großkanzleien und führenden Arbeitsrechtsboutiquen, langjährige Erfahrungen als klassische Prozessanwälte – wir haben eine Vergangenheit.

#onceuponatime

Woher wir
kommen

Wir blicken auf eine mehr als fünfzehnjährige Berufserfahrung in internationalen Großkanzleien und den führenden Arbeitsrechtsboutiquen zurück – in Fachzeitschriften als führende Arbeitsrechtsexperten des Landes gelistet, von langjährigen Mandanten und Kollegen höchst geschätzt. Wir sind stolz auf diese vergangenen Erfahrungen und Erfolge; ohne sie wären wir nicht da, wo wir heute sind.

Neue Ideen sind der Zündstoff der Zukunft. Warum nicht auch als Anwälte gemeinsam mit den Mandanten zündeln?!

#passion4hr

Was uns
antreibt

Digitalisierung, New Work, Arbeiten 4.0 und HR sind unsere Themen. Unternehmen stehen durch den digitalen Wandel vor Herausforderungen, die neue Strategien, Lösungswege und Prozesse erfordern. Man kann aber neue Wege rechtlich nicht mit den Arbeitsweisen und Templates aus den vergangenen Jahrzehnten gehen, hier sind vielmehr neue Beratungsansätze verlangt.

Den althergebrachten „anwaltlichen Verhinderungsmodus“ kennen wir nicht. Unser juristisches Denken und Handeln ist vielmehr stets geprägt von dem Ziel, für unseren Mandanten einen nachhaltigen Beitrag zu leisten, um dessen Arbeitswelt von morgen mitzugestalten und seine HR- und Unternehmensstrategie wirkungsvoll umzusetzen. Unsere Arbeit ist nicht bereits getan, wenn wir rechtliche Risiken ermittelt und mitgeteilt haben, sondern erst dann, wenn wir unserem Mandanten auch entsprechende praktikable Lösungen bieten oder neue Wege zeigen können. Das ist es, was uns antreibt, egal, ob es sich um ein anspruchsvolles Change Projekt oder die Beratung in alltäglichen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten handelt.